hmmm...
last update Jänner 2011



Ich koche gerne, nachdem ich nun aber auch Ernährungsberaterin nach der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM- 5 Elemente Küche) bin, macht es mir noch mehr Spass in der Küche mit Gewürzen und anderem zu experimentieren.
Da es in der TCM keine strengen Regeln gibt, sondern eher Richtlinien, wirds auch hier immer wieder Rezepte geben, die nicht so sehr der TCM entsprechen, aber vielleicht der Seele guttun (und dass ist ja laut TCM auch sehr wichtig:-).
Bei machen Rezepten sind den Zutaten die jeweiligen Elemente zugeordnet: H = Holzelement, F = Feuerelement, E = Erdelement, M= Metallelement,   W= Wasserelement
Für Interessierte: Grundsätzlich gilt in der TCM: möglichst saisonale und regionale Lebensmittel; auf Tiefkühlkost, Mikrowelle und Konserverierungsmittel verzichten. Sparsamer Umgang mit Milchprodukten und Rohkost; gekochte Speisen unterstützen die Verdauung.
Allerdings ist die TCM eine individuelle Medizin, die auf den jeweiligen Menschen abgestimmt ist, wer's also genauer wissen will, kann sich auch beraten lassen, z.B. bei mir: Ernährung als Medizin

hier ein paar Kochideen und anschließend einige Rezepte
(ich freue mich natürlich über Erweiterungsvorschläge)

süßes warmes Frühstück:
Couscus mit Mandelmus und Kompott oder Powidel
Haferflockencrunchy mit Kompott und etwas Vanillesojapudding
Haferflockenmüsli mit Obstmus/Marmelade
Haferporridge mit eingeweichten Trockenfrüchten, mit Nüssen bestreuen
Süße Polenta
Getreide- Obst Frühstück
Grießschmarn

pikantes warmes Frühstück:

Suppen mit Getreide
Ham and Eggs

Mittag/Abendessen:
im WOK:
  -Schweinefleisch mit Sojasproßen, Fenchel,Grapefruite und Erdnüssen, dazu Hirse
  -Hühnerfleisch mit Ananans und Gemüse (z.B. Karotten, Zuchini, Fenchel oder Lauch) dazu Reis
  -Quinoa-Lachs Wok
  -Tofu mit Gemüse
  -Gebratenes Rindfleisch (oder wahlweise Huhn) mit Sellerie
Gemüsereis (z.B. Zwiebel, Zuchinni, Karotten, Fenchel) mit Speckwürfeln
Fisch mit Kartoffeln, Spinat, Karotten und schwarzem Sesam
Vollkornnudeln mit Zuchini-Lachs-Schlagobers Sauce
Eierschwammerl mit Gemüse und Ei, dazu Quinoa
Tofu, Zuchini und Kartoffel mariniert in die Pfanne
Schwammerlsauce mit Quinoa
Hühnergemüsesuppe
Gemüsesuppe mit Linsen/ Bohnen
Lachs mit Hirse
Dal
Fleischbällchen mit Tomatensauce und Reis
Polenta mit Gemüse (gedünstet oder z.b. Tomaten/ Morzarella)
Rindfleischgröstl mit Kren und Schnittlauch, dazu Rucola oder rote Rüben Salat
Spinat mit Spiegelei u. Kartoffel
Brockoli oder Karfiol überbacken mit Schinken und Ziegenkäse
Hirselaibchen mit  Tomatensauce

Gemüse im Backrohr

Selchfleischknödel mit Kraut
Eiernockerl aus Dinkevollkornmehl mit gedünstetem Gemüse oder bitterem Blatsalat
gefüllte Zucchini/Tomaten
Gemüseeintopf mit Bohnen/Linsen
Gulasch mit Gemüse und Vollkornnockerl
Quiche, Quiche mit Thunfisch
Cilli con carne
Schnelle Suppe
Kraftsuppe klare Rindfleischsuppe mit Griesnockerl/ Leberknödeln
Kürbiscremesuppe
Gurkensuppe mit etwas Schlagobers
Rote Rüben Suppe
Karottensuppe
Misosuppe
Schinkenfleckerl mit bitteren Blattsalat/ Salat mit gekochtem Gemüse (rote Rüben, Karotten)
Kartoffelpuffer mit Spiegelei und gedünstetem Gemüse
Püree-Kraut-Faschiertes Auflauf
Fisolen-Kartoffel-Faschiertes Auflauf
Lasagne mit Gemüse oder Lachs/Spinat
Käsespätzle (Vollkornmehl und Ziegenkäse) mit bitterem Blatsalat
spanisches Omlett (Eier, Kartoffel, Zwiebel) mit roten Rüben Salat
Strudel mit Spinat/Schafskäse oder Gemüse/Fleisch Füllung
Linsen (mit Algen und Ingwer gekocht) und Knödel
Palatschinken mit gedünstetem Gemüse und Ei gefüllt
Zucchinilaibchen 
Red Red (afrikanisches Bohnengericht)


Kaltes:
Perlweizensalat
Brotfladen
Tomatenbrot (Rezept auf Daniela's homepage)
Nudelsalat (Vollkornnudeln, Ruccola, getrocknete Tomaten, graspelte Karotten, Schafskäse oder Thunfisch)
Linsensalat
Tomatenaufstrich mit Basilikum
Karottenapfelaufstrich
Waldviertler Erdäpfelkas

Süsses:
Kompott
Energiekugerln
Hirse-Biskotten
Rührteig (Marmorgugelhupf, Obstfleck, Apfelgugelhupf)
Apfel/Birnen Muffins
Vanillewaffeln
Karotten-Apfel Waffeln
rote Früchte mit Schlagobers
Apfel- Hirse Auflauf
Reisauflauf
Mohnnudeln
Nussnudeln
Griesschmarn
Fruchtknödel
Palatschinken mit Fruchtmus
Haferflockenkekse
Kirschkuchen
Zwetschken-Topfen Auflauf

Zaunerstollen
Bechertorte 
Powidlkipferl
Nutellacreme
Marzipanzopf



Haferflockencrunchy
Zutaten
Haferflocken, Butter, Honig
Zubereitung
F        Heiße Pfanne
E        Butter schmelzen, Honig und 
M       Haferflocken dazugeben und unter ständigem Rühren leicht anrösten

Trocken, mit Mus /Kompott oder mit warmer Kuh-, Reis- oder Hafermilch essen.Ausgekühlt in einem Schraubglas lagerfähig.

Haferflocken-Müsli
Zutaten
Haferflocken, Olivenöl, Rosinen, Zimt  

Zubereitung 
F-E     etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
E        Rosinen darin drehen 
M       Zimtpulvereinstreuen
M       Haferflocken unterrühren, solange rühren bis die Flocken leicht knusprig werden

Trocken, mit Mus /Kompott oder mit warmer Kuh-, Reis- oder Hafermilch essen.Ausgekühlt in einem Schraubglas lagerfähig.

Haferporridge
Zutaten
40-50g Haferflocken, 200ml Milch- Wasser gemisch (oder als Variante 2 mit Mandelmusoder flüßigem Schlagobers), Trockenfrüchte (über Nacht einweichen) oder frisches Obst oder 1 TL Marmelade, Vanille, Zimt, Kardamom, Zitronen oder Oragensaft, Kakao, Honig    
Zubereitung Variante 1
E        Milch, Wasser, Vanille, Früchte und
M       Haferflocken, Zimt, Kardamom mit
W       etwas Salz verrühren, zum Kochen bringen, 3-5 Min. köcheln lassen. Von der Herdplatte wegstellen und mind. 10 Min.             quellen lassen.
H       ein Spritzer Zitronensaft oder Orangensaft
F        eine Prise Kakao (kann auch mehr sein, nach Geschmack)
E        Honig einrühren
Zubereitung Variante 2
W       Wasser
M-W   Flocken, etwas Salz
H       ein Spritzer Zitronensaft
F        eine Prise Kakao
E        Früchte, Vanille, Zimt einrühren und zum Kochen bringen und quellen lassen wie oben
E        Mandelmus (bis zu 1 Essl.) oder Schlagobers (2-3 Essl.) einrühren, evtl. mit Honig süßen
        
Nach dem Servieren mit gemahlenen Nüssen bestreuen

Polenta süß
Zutaten (für 1 Portion)
250 ml Wasser, Rosinen, 50g Polenta , Vanille, Zimt
Zubereitung
F        Wasser zum Kochen bringen
E        (Rosinen einstreuen), Polenta einstreuen u. 10 min köcheln,  etwas Vanille u. Zimt einrühren
M       Kardamom
W       eine Prise Salz
H       einen Spritzer Zitronen- oder Orangensaft
F        eine Prise Kakao einrühren
E        mit Butterflocke, Obers oder Mandelmus und etwas Honig verfeinern
 
Man kann die Polenta auch für 3 – 4 Tage im voraus kochen.
 
Mit Apfelkompott (oder Birnenkompott, oder gedünstetes, heimisches Obst) essen
Ev. bröselig braten (wie Grießschmarren) und mit Kompott essen.

Getreide-Obst Frühstück
Zutaten
Reis (M), Quinoa (F), Couscous (H) oder Bulgur (H) (50g/Person) , Obst der Saison, Rosinen. Sonnenblumenkerne, Kardamom (gem.) , Zimt, Vanille, etwas Butter, etwas Salz , e
v. Zitronensaft, Honig, Nüsse
Zubereitung
Getreide nach Anleitung kochen. (Eventuell am Vortag). Couscous mit kochendem Wasser aufgießen und ca. 5 min. quellen lassen.
In einer Wokpfanne ca. 1/8l Wasser zum Kochen bringen (F). Ein Stückchen Butter darin schmelzen lassen (E) und das vorbereitete Obst (Apfel, Birne: E) dazugeben. Zimt, Vanille, Rosinen, hinzufügen. Ev. etwas dünsten lassen.  Sonnenblumenkerne dazu. Etwas Kardamom und das Getreide falls aus M-Element hinzufügen. Ewas Salz einrühren und den Zitronensaft oder das Gedtreide aus dem H-Element. Dann ein Schluck heißes Wasser und /oder das Getreide aus dem F-Element.
Zum Schluß mit Honig abschmecken. Nach Geschmack mit geriebenen Nüssen bestreuen.

Quinoa-Lachs Wok
Zutaten (für 4 Personen)
200g Quinoa (F), 250g Lachs (W) am besten frisch sonst TK, grün v. Jungzwiebel, frischer Ingwer, 100g Chinakohl (E), 6 Stk. Kohlsprossen, Zitronensaft, Rapsöl, Sojasauce, Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung
Quinoa kochen. (1:2, 15min kochen, ev. mit Suppengewürz würzen)
Lachs in 1,5cm große Würfel schneiden und mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer marinieren. Chinakohl in feine Streifen schneiden. Kohlsprossen halbieren und quer fein schneiden. Grün vom Jungzweibel in Ringe schneiden.
Wok stark erhitzen, Öl hinein, eine Scheibe frischen Ingwer und die Jungzwiebelringe. Kurz braten, Lachs dazu und vorsichtig rundherum braten (2min.). Diese Mischung aus dem Wok auf einen Teller geben.
Erneut etwas Öl in den Wok geben, ev. etwas aufheizen lassen, nun das geschnittene Gemüse rasch mit Salz abbraten.  Wenn es zusammengefallen ist, das Quinoa einrühren, mit den Gewürzen abschmecken und vorsichtig die Lachsmischung unterheben.

Tofu mit Gemüse
Zutaten
Tofu, Gemüse nach Saison
z. B.:  Paprika (grün und gelb, Zucchini, Jungzwiebel grün) , Rapsöl, Speisestärke
Für die Marinade: Sojasauce, Sesamöl und Ingwer frisch  vermischen.
Zubereitung
Tofu in 1cm große Würfel schneiden und min. 10 Min. marinieren. (Ingwer durch die Knoblauchpresse drücken.)
Gemüse in Stücke schneiden. Nicht zu fein, damit es beim Braten im Wok knackig bleibt.
Öl erhitzen, Tofu ohne Marinade knusprig braten. Diesen wieder aus dem Wok nehmen und anschließend das Gemüse je nach „Härtegrad“ rasch abraten. Gemüse salzen. Tofu zum Gemüse geben, etwas Stärke in die Marinade einrühren und in den Wok geben. Alles noch kurz vermengen. 

Gebratenes Rindfleisch (oder wahlweise Huhn) mit Sellerie  
Zutaten
Rindfleisch (Lende oder Filet), Jungzwiebel, Stangensellerie, Ingwer, 1 Eiklar, Kartoffelstärke, etwas Milch, etwas Rotwein, Sojasauce, Öl zum Braten 
Zubereitung
Fleisch klein schneiden; Eiweiß, Sojasauce, Stärke (ca. 2 Eßl. bei 40´Fleisch) und Milch (ca. 1 Eßl) dazu geben und mit der Hand  einkneten. Mind. 15 min. marinieren lassen. Vor dem Braten noch einen Schluck Rotwein einrühren.
Die Stangensellerie putzen und „Fäden ziehen“, und anschließend in 1 cm große Stücke schneiden und etwas salzen.
Vom Jungzwiebel das Grün in Ringe schneiden, den Zwiebel anderweitig verwenden.  
Ingwer fein schneiden (mit Haut). Menge nach Geschmack.        
E        Öl in Pfanne gut erhitzen, am besten im Wok (sonst (Wok) Pfanne mit dickem   Boden)
M       Jungzwiebel und Ingwer kurz braten
E        Fleisch hinzufügen und rasch abbraten . Diese Mischung aus der Pfanne nehmen.  Dann etwas Öl erhitzen, Sellerie in der Pfanne braten, die Fleischmischung hinzufügen und gut durchmischen.

Lachs mit Hirse
Zutaten
Hirse, doppelte Menge heißes Wasser, 1 Scheibe Ingwer, Lachs (evt. Räucherlachs), etwas Salz, Ysop, Zimt, Muskat, Koriander, Lorbeerbläter, Petersilie
Zubereitung
E   Hirse
M   mit einer Scheibe Ingwer trocken rösten.
W   geschnittenen Lachs dazugeben
H   eine spritzer Zitronensaft und
F   heißes Wasser dazugeben und während des aufkochens mit Ysop
E   Zimt
M   Loorbeerblättern und Koriander würzen. Quellen lassen und ganz am Schluss Muskat dazugeben.
W etwas salzen
H vor dem Esssen mit gehackter Petersilie bestreuen.

je nach Jahreszeit dazu Kühlendes (z.B. Spiant, Tomatensauce) oder wärmeres Gemüse (Wurzelgemüse, Fenchel) essen.

Dal
Zutaten
1-2 Tassen Rote (oder Gelbe) Linsen, 1/2 kg Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, etwas Ingwer, ca 2 Lorbeerblätter, Gemüse (Karotten, Lauch, Kürbis, Zuchinin, Melanzani- je nach Saison und Belieben), frische Paradeiser oder Polpa (geschälte zerkleinerte Paradeiser), Zitrone, Kreuzkümmel, Salz, frische Kräuter (Koriander, Basilikum, ..), Curcuma, Pfeffer, schwarzer Sesam
Zubereitung
Linsen mit doppelter Menge Wasser ohne Salz weich kochen.
M   Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kleinschneiden
E   und in Öl anschwitzen. Kleingeschnittenes Gemüse,
M   und Lorbeerblätter dazugeben,
W  etwas salzen.
H  Ein Spritzer Zitronensaft dazu
F  und mit etwas heißem Wasser andünsten.
H  Wenn alles weich ist die Paradeiser dazugeben und mit frischen Kräutern,
F  Curcuma,
E  schwarzem Sesam (gemörsert)
M  Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.
W die Linsen dazugeben und evt noch etwas salzen.

Fleischbällchen mit Tomatensauce (kein TCM Rezept)
Zutaten
für die Sauce: 1-2- Zwiebel, 5 große Tomaten (oder 1 Packung geschälte Tomaten), 1 Suppenwürfel, etwas Zucker, 2EL Balsamico Essig, Salz, Pfeffer, frisches Basilikum
Bällchen: 200-300 g Rinderfaschiertes, 1 Ei, Salz, Pfeffer, ein größeres Stück geriebener Parmesan (oder 2 EL Brotbrösel)
Zubereitung
Zwiebeln hacken und anbraten, geschälte und kleingeschnittene Tomaten dazugeben, 1 Suppenwürfel und ca 1/4 l Wasser, eine Prise Zucker, Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und Basilikum dazugeben, und dann 20-40 Minuten kochen lassen bis es dickflüssig ist.
Faschiertes, mit Ei, Salz, Pfeffer und Parmesan (bzw. Brotbrösel) vermischen, zu kirschgroßen Kugeln formen, evt. in Fett ein wenig anbraten und dann mit der fertigen Tomatensauce aufgießen und ca 20 min köcheln lassen (evt noch etwas Wasser dazu geben, wenn's zu dick wird).

Polenta pikant
Zutaten
250g Polenta, 1 kleine Zwiebel, Suppenpulver (biologisch), Koriander, Neugewürz, Kurkuma, etwas Zitronensaft, 200ml Obers
Zubereitung
M       Zwiebel klein geschnitten, 1Msp Koriander, 1Msp Neugewürz, in einem Topf verrühren
W       mit einem 3/4l kaltem Wasser aufgießen, 1 Eßl Suppenpulver,
H       ein Spritzer Zitronensaft ,
F        eine Prise Kurkuma und
E        200ml Obers einrühren und zum Kochen bringen.
E        Polenta einrühren (Topf von der Flamme nehmen) und dann ca. 10 min. leicht köcheln lassen und dann 5 min. ziehen                lassen (mit Deckel).
          (Falls noch Salz nötig, mit Muskatnuss übers M Element zum W Element)
Varianten
-mit gedünstetem Gemüse essen
-in eine Form streichen, darauf das Gemüse verteilen und mit etwas geriebenem Käse bestreuen und kurz überbacken.
Z.B: Gemischtes Wurzelgemüse (Suppengemüse, bes. gut im Winter), mit Kuzu gebunden u. etwas Mandelmus verfeinern.
-auf ein Backblech streichen und mit Tomaten und Mozarella belegen und kurz überbacken, mit frischem Basilikum bestreut servieren. 

Hirselaibchen
Zutaten
250g Hirse, 500ml Wasser, 2 Eier, 150g Ziegenkäse, 1 große Karotte, 1 große Zwiebel, 100g Dinkelmehl, Salz, Pfeffer, Majoran, 1 Bund Petersilie, etwas Butter
Zubereitung
Hirse im trockenem Topf anrösten mit heißem Wasser aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen und weich kochen
Karotten reiben, Zwiebel klein schneiden
E        Butter schmelzen
M       Zwiebel anschwitzen
E        Karotten hinzufügen und kurz anschwitzen und von der Kochstelle nehmen und mit der Hirse vermengen;
M       mit Pfeffer, Majoran,
W       Salz und
H       Petersilie würzen
F        Ziegenkäse gerieben einrühren
E        Ei (die Masse muss abgekühlt sein, damit das Ei nicht stockt) und das Mehl einrühren

Laibchen mit nassen Händen formen, im Rohr auf Backpapier bei 150 Grad Heißluft 30 min. backen, oder in Rapsöl braten.

Dazu passt: Salat, Tomatensauce, Schwammerlsauce, Joghurt-Kräutersauce

Gemüse im Backrohr
Zutaten
Gemüse (z.B. Kartoffel, Tomaten, Zucchini, Paprika) Olivenöl, Oregano, Salz, Basilikum (oder andere Gewürze)
Geschmack bestreuen. Bei 180 Grad Heißluft ca. 20min braten.
Zubereitung
Gemüse in 5mm dicke Scheiben geschnitten auf einem Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln und mit Oregano, Salz, Basilikum nach Geschmack bestreuen. Bei 180 Grad Heißluft ca. 20min braten.

Quiche mit Thunfisch (kein TCM Rezept)
Zutaten
15 dag Thunfisch(wahlweise auch Faschiertes oder Gemüse - z.B. zerkleinerte Champignons, Zucchini,...) 15 dag geschälte Paradeiser, 2 dl Obers, Thymian, Salz, Pfeffer
für den Teig:
1 Ei, 30 dag Mehl, 15 dag Margarine, eine Prise Salz, eine Messerspitze Zucker
Zubereitung
der Teig:
Mehl auf einen Tisch sieben, aufhäufen, eine Mulde eindrücken. In diese Vertiefung Salz, Zucker, Butter (auf Zimmertemperatur), Ei und ein paar Tropfen Wasser geben. Zunächst Salz und Zucker in der Flüssigkeit auflösen, mit Butter und Mehl, das man immer wieder mit den Händen vom Rand des Haufens zur Mitte schiebt, vermischen.
Wenn alle Zutaten grob vermischt sind, den Teig gründlich durchwalken. Vor Gebrauch mind. 1 Stunde, besser einen ganzen Tag, im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig zu einer runden Platte von ungefähr 4 mm Stärke ausrollen, dann in eine gebutterte Tortenform legen (die Teigplatte soll einen größeren Durchmesser als die Tortenform haben).Teig mit den Fingern leicht an den Rand drücken, sodass am Rand ein Wall entsteht.
Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
die Auflage:
In einer Schüssel Obers und Eier gut verschlagen. Paradeiser in grob geschnittene Stücke und, den in große Stücke zerbröckelte Thunfisch untermischen, salzen, pfeffern und mit Thymian reichlich würzen. In den Tortenboden gießen und im Ofen 35 min backen.

Schnelle Suppe
Zutaten
ca. ¼ kg Gemüse, 500ml Wasser, Gemüsesuppenpulver, Salz, Zitronen- oder Orangensaft, Kurkuma (kann auch ein anderes Gewürz aus dem Feuerelement sein), Kuzu, Mandelmus oder 125ml Obers
Zubereitung
Gemüse zerkleinern
F       Heißes Wasser
E       Gemüse
M      Gewürze nach Geschmack aus diesem Element (gemahlener Kümmel, Muskatnuss…)
W      Gemüsesuppenpulver, etwas Salz zum Kochen bringen und weich kochen.
         Gemüse pürieren
H       ein Spritzer Zitronensaft oder Orangensaft
F       etwas Kurkuma
E       Kuzu in etwas kaltem Wasser auflösen, in die überkühlte Suppe einrühren und
         noch einmal kurz aufkochen
E      1 Eßl Mandelmus oder 125ml Obers einrühren (nicht mehr kochen)

Kraftsuppe 
Zutaten
2 Hühnerkeulen, 500g Wurzelgemüse,2-3 Lorbeerblätter, ½ Zwiebel, ½ Tl Koriander ganz, 1-2 Scheiben Ingwer, 2-3 Nelken, Wakame (ca. 10cm lang, Meeresalge aus d. Reformgeschäft), 4-5 Wacholderbeeren, ca. 1Eßl. Salz  
Zubereitung 
Ca. 1½ l Wasser zum Kochen bringen, währenddessen die Hühnerkeulen enthäuten.
Diese dann in das kochende Wasser geben und eine Scheibe frischen Ingwer hinzufügen. 3 min. köcheln lassen, abseihen und heiß abspülen. 
F        Wasser zum Kochen bringen (ca. 3,5 l)
E        geputztes u. zerkleinertes Wurzelgemüse hinzufügen
M       Zwiebel, Lorbeerblätter, Koriander, ein Stück frischer Ingwer in Scheiben geschnitten, Nelken hinzufügen
W       einen Streifen Wakamealge, etw. Salz (später abschmecken)
H       Hühnerkeulen und ein bis zwei Petersielstängel dazugeben

Alles zusammen aufkochen und 2-6 Std. köcheln lassen. Will man das Fleisch essen, nimmt man es nach ca. 1 Std. heraus und kocht die Knochen weiter. Nach Ende der Kochzeit gießt man die Suppe durch ein Sieb und wirft alle Zutaten weg. Heiß in Flaschen füllen. Die klare Flüssigkeit hält sich dann eine Woche im Kühlschrank.
Als Einlage in die heiße Suppe z.B. eine Karotte in feine Scheiben schneiden (Gemüsehobel) und Couscous einstreuen. 3-5 min. in der Suppe kochen lassen.
 
Zucchinilaibchen (kein TCM Rezept)
Zutaten
40 dag Zucchini
10 dag Mehl
10 dag Grieß
1 Ei
Salz, Knoblauch, Petersilie
etw. Fett
Zubereitung
Zucchini reiben und mit den restliche Zutaten vermischen, Laibchen formen und in Fett anbraten.
Dazu schmeckt eine Rahm - Kräuter - Sauce gut.

Red Red (kein TCM Rezept)
afrikanisches Bohnengericht für ca 5 Personen
(inspiriert von zwei Rezepten- die glaub ich nicht aus Afrika stammen- und nach meinem Geschmack abegeändert)

Zutaten
600g Schwarzaugenbohnen (gibts beim Naschmarkt), 1 Suppenwürfel, etwas Weiswein, 1 Dose geschälten Tomaten, zwei größere Zwieben, Chilli, Pfeffer, Salz, Loorbeerblätter und Kräuter, 6 Stück Kochbananen
Zubereitung
600g Schwarzaugenbohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen lassen, Achtung die Bohnen werden etwa doppelt so groß. Dann etwas pfeffern, Loorbeerblätter und Kräuter dazu (jetzt noch kein Salz dazu-erst wenn die Bohnen weich sind) und so lange kochen lassen, bis die Bohnen weich sind (ca 40-120 Minuten) , dann 1 Suppenwürfel, etwas Balsamico, Salz und Weiswein dazu geben und nochmals kurz aufkochen. Falls noch viel Flussigkeit vorhanden ist, dieses abgiesen. Ein paar der Bohnen gemeinsam mit 1 Dose geschälten Tomaten pürieren (wenns zu wenig tomatig ist evt auch noch passierte Tomaten dazu). Zwei größere Zwieben kleinhacken, anbraten und mit dem Tomaten-bohnen- Gatsch mischen, alles zu den Bohnen dazugeben und würzen (Chilli, Pfeffer, Salz, evt auch Basilikum).
6 Stück Kochbananen in längliche Scheiben schneiden und in Erdnussöl fritieren, und auf die Bohnen drauflegen.

Perlweizensalat
Zutaten
Eblyweizen,Schafskäse, Rucola, Jungzwiebel, Linsen (oder wahlweise Sojabohnen, Algen), getrocknete Tomaten, Biozitrone, Olivenöl, Pfeffer, Salz, 
Zubereitung
Linsen (oder Sojabohnen kurz dünsten, oder Algen je nach Sorte zubereiten) und Eblyweizen kochen. Käse, Jungzwiebel und Tomaten kleinschneiden,  Zitroneschale und Saft vorbereiten.
Alle Zutaten zusammenmischen.

Brotfladen (als Alternative zu Brot)
Zutaten
250g Vollkorndinkelmehl, 250ml Mineralwasser und Gewürze nach Geschmack
Zubereitung
alle Zutaten vermischen und auf ein mit Backpapier 5-6 nicht zu große Fladen streichen (z.b. mit einer nassen Teigkarte). Bei 180 Grad ca. 15 min. backen.

Linsensalat (kein TCM Rezept)
gekochte Linsen mit Joghurt, Essig, Öl, Salz mischen, darüber Zwiebelringe legen.

Tomatenaufstrich mit Basilikum (kein TCM Rezept)
Zutaten
2 große vollreife Tomaten (300g), 50g schwarze Oliven, 1 Bund frisches Basilikum, 4 Eßlöffel Crème fraîche (Anmerkung: nicht durch Rahm ersetzten außer man will's flüssig), 1 Knoblauchzehe (Anmerkung: oder eher weniger), Meersalz, weißer Pfeffer (frisch gemahlen)
Zubereitung
Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, kurz darin ziehen lassen, kalt abschrecken, häuten und halbieren. Tomatenhälften von den grünen Stielansätzen und allen Kernen befreien und in sehr kleine Würfeln schneiden.
Oliven abtropfen lassen, entsteinen und fein hacken. Basilikum waschen und trockenschwenken. Basilikumblättchen von den Zweigen zupfen und sehr fein hacken.
Tomatenwürfeln,Olivenstücke und gehacktes Basilikum mit Crème fraîche in einer Schüssel verrühren.
Knoblauchzehe durch die Presse dazu drücken. Tomatenaufstrich mit Meersalz und Pfeffer pikant abschmecken.

Karottenapfelaufstrich (kein TCM Rezept)
der Aufstrich sollte erst kurz vor dem Servieren zubereitet werden

Zutaten
eine Karotte, ein säuerlicher Apfel, 1EL Zitronensaft, 100g Magertopfen, 2 EL Crème fraîche, Meersalz, weißer Pfeffer , frisch gemahlen, etwas feingehackte Petersilie
Zubereitung
Karotte waschen, dünn schälen und fein raspeln. Apfel ebenfalls schälen und fein raspeln, dabei vom Kerngehäuse befreien. Apfelraspeln sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit sie weiß bleiben.
Magertopfen in einer Schüssel mit der Crème fraîche verrühren, Karotten und Apfelraspeln hinzufügen.
Aufstrich mit Meersalz und Pfeffer pikant abschmecken und mit etwas Petersilie bestreuen.

Waldviertler Erdäpfelkas (kein TCM Rezept)
Zutaten
200g mehlfestkochende Erdäpfel, Salz, ein Ei, 50g weiche Butter, 1 TL scharfer Senf, eine kleine Zwiebel, ein Sardellenfilet aus der Dose, eine kleine Gewürzgurke, ein Bund Schnittlauch, 1TL edelsüßes Paprikapulver, ½ TL gemahlener Kümmel, evt. 1-2 EL Rahm
Zubereitung
Ei (10 min) und die Erdäpfel kochen. Butter mit Senf in einer Schüssel verrühren. Zwiebel schälen und mit Sardellenfilet und Gewürzgurke fein hacken, dann zur Butter geben.
Eiweiß vom Ei abtrennen und fein gehackt unterrühren, Eigelb durch ein Sieb dazustreichen.
Schnittlauch fein schneiden und zum Garnieren beiseite legen.
Erdäpfel schälen und durch die Presse zum Buttergemisch geben.
Mit Paprika, Kümmel und Salz würzen, evt. noch etwas Rahm dazugeben.
Aufstrich mit Schnittlauch garnieren.

Kompott
E         Obst (Maulbeeren, Äpfel, Marillen, ...) mit etwas braunem Zucker oder Gerstenmalz in einen Topf geben, erwärmen ev.             etwas Zimt zugeben
M         mit Kardamom würzen
W        eine Prise Salz zugeben
H         Zitronensaft zugeben
F         mit heißem Wasser aufgießen, kleingeschnittene Zitronenschalen zugeben

10 Minuten köcheln lassen. Entweder heiß in Schraubgläser füllen oder gleich essen.

Energiekugerl
Zutaten
150g geriebene Haselnüsse, 35g gemahlener Hafer, 1Eßl Kakao, 35g Butter (zimmerwarm), 90g Honig
Kokosett zum wälzen
Zubereitung:
Die Haselnüsse mit dem Hafer trocken rösten und auskühlen lassen. Die übrigen Zutaten darunter mischen und gut verkneten. Falls die Masse weich ist ca. eine ½ Std. kühl stellen und anschließend eine Stange mit 20cm formen. Diese im Kühlschrank fest werden lassen und dann 20Stk Kugeln formen und in Kokosett wälzen.

Hirse-Biskotten
Zutaten (ca. 70 Stück)
200g Hirsemehl (evt.
Kuzu mit der Hirse gemeinsam zu Mehl mahlen), 24g Stärkemehl (Kuzu, Kartoffelstärke), 4 Eidotter, 4 Eiweiß, 100g Honig, 2 Eßl. Orangensaft, Kardamom, Salz, 1 Messerspitze Backpulver, Vanille gemahlen, Kakaopulver
Zubereitung
Backrohr vorheizen bei 150 Grad Heißluft, Backzeit ca. 10min.
E        Dotter mit Honig und Vanille dick schaumig rühren
M       etwas Kardamom
W       eine Prise Salz
H       den Orangensaft und das Backpulver
F        etwas Kakaopulver dazu geben.
E        Eiweiß steif schlagen
Die Hälfte des „Schnee“ zur Dottermasse geben, dann die Hälfte der Mehl/Stärke Mischung unterheben, dann den restl. „Schnee“ und das restl. Mehl unterheben. 
5min. im Kühlschrank rasten lassen.
Die Masse in eine Dekorspritze mit mittelgr. glatter Tülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech ca. 8 cm lange Biskotten spritzen.
(Während der Zeit d. Aufspritzens bzw. auch während der Backzeit die eventuell noch übrig gebliebene Masse in der Rührschüssel in den Eiskasten stellen.)
Nach dem Backen noch 15min. auskühlen lassen und dann erst vom Papier lösen.
Die Biskotten sind gut lagerfähig. Dafür lässt man sie gut trocknen und füllt sie anschließend in eine Keksdose. 


Rührteig 

Zutaten
300g Butter, 300g Dinkelvollkornmehl, 6 Eier, 180g Zucker, Prise Kardamompulver, Prise Salz, 2 Tl. Backpulver, eine Prise Kakao, 100ml Milch
Zubereitung
E        Butter und Zucker gut schaumig schlagen (ca. 10min. mit Küchenmaschine)
         Anschließend die ganzen Eier nach und nach hinzufügen
M       Kardamom
W       Salz
H       Backpulver
F        Kakao hinzufügen und zum Schluss
E        Milch und Mehl einrühren
  
Variationen
Marmorgugelhupf:
Nach der Fertigung des Teiges, die Masse halbieren und in eine Hälfte 2 flache Eßl. Kakao und ein paar Schluck Milch einrühren
Obstfleck:
Teig auf einem mit Backtrennpapier ausgelegtem Backblech verteilen und mit Obst belegen. Man benötigt gut einen Kilo Früchte.
Man kann auch 100g Mehl mit 100g Nüsse oder Mohn ersetzen.  
Apfelgugelhupf:
In die Fertige Masse zwei geschälte und gewürfelte Äpfel unterheben und mit etwas Zimt würzen.


Apfel/Birnen Muffins
Zutaten (f. 12 Stück)
150g Butter, Vanille (gemahlen, aus dem Reformgeschäft), 100g Rohrohrzucker, 3 Eier, 200g Dinkelvollkornmehl (oder 100g Mehl u. 100g gemahlene Haselnüsse), 20g Bio-Speisestärke, 2 mittlere Äpfel oder Birnen, 1,5 Teel. Weinsteinbackpulver,
Kardamom, 1 Miniprise Salz, 1 Prise Kakao, 2 Eßl. Milch
Zubereitung
Backrohr auf 160 Grad Heißluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen       
E        Butter in Stücke schneiden und mit d. Küchenmaschine kurz schaumig rühren, Zucker und Vanille hinzufügen und 10 min (!) schaumig rühren, dann die Eier nach und nach bei höchster Stufe einrühren. Dann die Milch, das Mehl bzw. Nüsse und die Stärke hinzufügen       
M       etwas (!) Kardamom
W       etwas Salz
H       das Backpulver
F        etwas Kakao (bis zu 2 flache Eßl., wenn man sie „schokoladig“ möchte)
E        Kleingeschnittenen Apfel mit Schale bis zum Kerngehäuse stifftelig abhobeln
        
Wenn vorhanden, Muffinsformen mit Papier auslegen, sonst 2 Papierformen ineinander auf ein Backblech setzen. Ca. 15-20 min. backen.

Vanillewaffeln
Zutaten
125g Butter, 100 Rohrohrzucker, 4 Eier, Vanille, 125g Dinkelvollkornmehl, 125g Buchweizenmehl (evt durch Dinkelvollkornmehr ersetzten, schmekct dann weniger nussig) 2 Tl Backpulver, ca. 200ml Mineralwasser, Öl für das Waffeleisen
Zubereitung
Butter mit Zucker und Vanille schaumig rühren und nacheinander die Eier dazugeben. Dann das Mehl in die Buttermasse rühren und soviel Mineralwasser beifügen bis ein zähflüssiger Teig entsteht.
Dann ab ins Waffeleisen.

Karotten-Apfel Waffeln
Zutaten
125g Butter, 75g Honig, 4 El Rohrohrzucker, 1 Prise Salz, 3 Eier, 250g Vollkorndinkelmehl, 1Tl Backpuver, ca. 1/4l Milch, 100g Karotten, 200g Äpfel, Öl für das Waffeleisen
Zubereitung
Butter, Honig und Zucker schaumig rühren und anschließend das Salz und die Eier einrühren. Das Mehl und das Backpulver dazugeben. Zum Schluss soviel Milch dazu geben, dass ein dickflüssiger Teig entsteht. Die Karotten und die Äpfel waschen schälen und fein reiben und in die Masse einrühren. Ca. eine ½ Std. quellen lassen. Ev. noch etwas Milch einrühren, falls der Teig zu fest ist.
Dann ab ins Waffeleisen.

Apfel- Hirse Auflauf
Zutaten
100g Hirse, 1Tl Zimt, 100ml Wasser, 100ml Milch, 4 Eier, 4 El Honig, 50g gemahlene Haselnüße, 1/2 Zitrone, 400g Äpfel (säulerliche), Fett für die Form
Zubereitung
Hirse mit Zimt, Milch und Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und bei schwacher Hitze ca. 7-8 Minuten koecheln lassen. Herdplatte ausschalten und weitere 10-15 Minuten quellen lassen. Etwas abkuehlen lassen. Die Eier trennen. Eigelbe mit Honig, Nuessen, Zitronensaft und Schale verruehren. Das Kerngehaeuse der Aepfel entfernen, Aepfel vierteln und raspeln. Die Ei-Nuss-Masse zusammen mit den geraspelten Aepfeln unter die Hirse heben. Die Eiweisse steif schlagen und unter die Hirsemischung heben. Die ganze Masse in eine gefettete Auflaufform geben und bei 175 Grad im Backofen ca. 25-30 Minuten backen, bis die Oberflaeche goldbraun ist.

Haferflockenkekse (kein TCM Rezept)
Zutaten
500g Haferflocken (kernige), 250g Butter, 500g Rosinen od. Datteln, 4 Eier, 200g Zucker, 2 Pk. Vanillinzucker, 1 TL Backpulver, Fett (Margarine), evt. Oblaten
Zubereitung
Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Butter erhitzen, Haferflocken unterrühren und abkühlen lassen, Datteln bzw. Rosinen in kleine Würfel schneiden. Eier, Zucker, Vanillinzucker und Backpulver verrühren und dann Datteln/Rosinen und Haferflocken dazugeben. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen direkt aufs befettete Blech oder auf die Oblaten formen und 15-20 min. backen.

Kirschkuchen (kein TCM Rezept)
Zutaten
3/4 kg Kirschen, 1/4 kg Butter oder Margarine, 1/4 kg Zucker, 1 pk Vanillezucker, 1 Prise Salz, Schale von 1/2 Zitrone unbehandelt, 5 Eier, 400 g Mehl glatt, 1 pk Backpulver, 1/8 l Milch, 2 EL Staubzucker
Zubereitung
Kirschen waschen, entstielen und entkernen. Butter oder Margarine mit Zucker, Vanillezucker, Salz und geriebener Zitronenschale cremig rühren. Eier einzeln unter die Masse rühren und solange weiterrühren, bis das ganze schaumig ist. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit der lauwarmen Milch in die Teigmasse einrühren. Backblech mit Butter oder Margarine einfetten (oder mit Backpapier auslegen), die Kuchenmasse darauf verstreichen und mit den Kirschen gleichmäßig bestreuen. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180°C (Gas: Stufe 2 - 3) ca. 3/4 Stunde backen. Den Kirschenkuchen auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Zwetschken-Topfen Auflauf (kein TCM Rezept)
Zutaten
30 dag Topfen (10% Fettgehalt), 7 dag Margarine (zerlassen), 12 dag Grieß, ½ P.Backpulver, 10 dag Zucker, 3 Eier, ½ kg Zwetschken, Margarine für die Form
Zubereitung
Topfen, Margarine, Dotter, Zucker und Grieß gut vermengen.  Eiklar zu festem Schnee schlagen, Backpulver kurz einschlagen. Schnee unter die Topfenmasse heben. Halbierte Zwetschken vorsichtig einrühren. Masse in eine gut befettete Auflaufform füllen, in das gut vorgeheizte Rohr schieben und bei Mittelhitze ca. 40 Minuten backen.

Zaunerstollen (kein TCM Rezept)
1/4 kg Schokolade & 1/4 l Schlagobers kochen, bis die Masse Fäden zieht, dann zirka10 min. auskühlen lassen.
2 Packungen Manner Schnitten zerbröseln und mit 15 dag Nüssen in die Masse geben. Auskühlen lassen, dann formen, Überzug: halb Schokolade, halb Butter.

Bechertorte (kein TCM Rezept)
Zutaten
ein Becher Rahm, ein Becher Mehl, ein Becher geriebene Nüsse, ein Becher Benco od. geriebene Schokolade, ein Becher Zucker, ein halber Becher Öl, 4 Eier, eine Messerspitze Backpulver, etwas Fett (Margarine)
Zubereitung
Den Ofen bei ca.180 Grad vorheizen.
Eier trennen, und Eiweiß zu Schnee schlagen, Dotter mit Zucker schaumig schlagen, danach Öl dazugeben, weiter mixen, dann Rahm, Nüsse und  Benco dazu mischen, am Schluß Mehl mit Backpulver dazugeben, dann noch den Schnee unterheben. Den Teig in eine gefettete Form gießen und  1 Stunde backen( im Heißluftofen nur 40 Minuten).

Powidlkipferl (kein TCM Rezept)
Zutaten
für 15 bis 25 Stück
Powidl, 1 Ei
20 dag Mehl, ½ Backpulver, Priese Salz, 15 dag Margarine, 20 dag Topfen
Zubereitung
Die Zutaten bis auf Ei und Powidl zu einem Teig verkneten, dann eine halbe Stunde rasten lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Teig ausrollen, so daß er ca. 3mm dick ist. 6x6cm große Quadrate ausschneiden, und jeweils einen halben Löffel Powidl darauf geben; die Teigtaschen zu Dreiecken zusammenfalten.
Auf ein befettetes oder mit Backfolie ausgelegtes Blech geben und mit einem versprudelten Ei bestreichen.
Ca 20 min. im Ofen backen.

TIPP: als pikante Variante kann man Schinkenkipferl mit einer Fülle aus Schinken, Rahm und Pfeffer zubereiten.

Nutellacreme (kein TCM Rezept)
Zutaten
2 Pkg Quimiq (a 250 g), ca 300 g Nuttella, 1/4 l Schlagobers
Zubereitung
Quimic mit Schneebesen  glatt rühren, Nutella darunter ziehen, Schlagobers schlagen und mit Schneebesen unter die restliche Masse ziehen -ab in den Kühlschrank (min 1/2 Tag)-fertig!

Marzipanzopf (kein TCM Rezept)
Zutaten
für den Teig:
½ kg Mehl, 1 Pk. Germ, ¼ l lauwarme Milch, 80g Butter, 50g Zucker, etwas Salz, ½ zerrieben Zitronenschale
für die Fülle:
200g Marzipan, 2 (od. mehrere) Eiweiße, 2 EL Zucker, 150g Nüsse/Mandeln, 1 Stamperl Rum
Für die Glasur:
2 EL Wasser, 2 EL Zitrone, 4 EL Zucker
Zubereitung
Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Germ, Milch und etwas Mehl verrühren, ¼ Std. rasten lassen, restliche Teigzutaten verrühren bis Blasen entstehen, ¼ Std. rasten lassen.
Teig auf 50 x40 cm ausrollen und mit Fülle bestreichen, einrollen, längs auseinanderschneiden und einen Zopf formen. Auf der untersten Etage 35 min. backen, noch heiß mit der Glasur begießen.


Ernährung als Medizin
Mitters Kiste liefert Biogemüse nach Hause
Chefkoch
Webblog über gesunde Ernährung
Kochkiste vergetarischer Mittagstisch in Mödling
Biothek in Mödling


Home  Lebenslauf   Fr. Dokta  Werner  Hannah  Freunde  Familie  singen  schreiben  Auseinandersetzung  Fotos  aktuell (www.flickr.com)
jährlich  Familienfotos  Hochzeit  Rezepte  Reisen  Thailand  Hawaii  Links  Kontakt  Recht  Archiv